PIM als E-Commerce Middleware Software

PIM als E-Commerce Middleware Software

Im Unternehmen wird manch eine Software aktualisiert, eine andere gilt hingegen schon als veraltet und soll entfernt oder durch eine neue ersetzt werden. Demzufolge wird die Systemlandschaft ständig verändert und oft weiter ausgebaut. Oft ist es zu teuer und dauert zu lange, eine alte Software an die neuen Markt- und Kundenanforderungen ständig anzupassen, indem man sie neu konfiguriert, neue Module installiert, neue Programmierungen vornimmt oder eine komplett neue Anwendung einführt.

Viele Unternehmen können die alten Systeme nur bedingt ersetzen und sind daher gezwungen, sich weiterhin auf diese zu verlassen. Um einen reibungslosen Prozessablauf im Unternehmen zu gewährleisten, müssen alle Systeme miteinander kommunizieren können. Es wird zu einer echten Herausforderung, die erfolgreiche Integration zwischen den alten Systemen und neuen Anwendungen zu erreichen. Natürlich möchte jedes Unternehmen dieses Problem umgehen und so kommt die Middleware Software ins Spiel.

Was ist Middleware Software?

Middleware kann als eine Brücke definiert werden, die sich zwischen verschiedenen unabhängigen Systemen befindet und den Datenaustausch zwischen diesen Systemen in beide Richtungen bereitstellt. Die Software befasst sich vor allem mit dem Austausch und der Konsolidierung von Daten. Sie kommt insbesondere dann zum Einsatz, wenn Systeme sich nicht verflechten, aber deren Geschäftsprozesse sich gegenseitig beeinflussen. Middleware dient dann als „Zwischenanwendung“ und beinhaltet die nötigen Schnittstellen, um Daten in einen gemeinsamen Kontext zu bringen. Sie fungiert als Bindegewebe zwischen Anwendungen, Daten und Benutzern. Folglich wird Middleware zum Zentrum für die gesamte Systemlandschaft im Unternehmen und kommuniziert in alle Richtungen.

Middleware ist mit einem benutzerdefinierten Funktionssatz von APIs ausgestattet. Eine API (Application Programming Interface) stellt das Bindeglied zwischen einer beliebigen Anwendung und der Middleware dar. Es ist eine Schnittstelle und erfüllt in erster Linie die Vermittlungsfunktion. Die Software greift also über APIs auf verschiedenste Datenquellen zu und konsolidiert Informationen, die sich dann in der Benutzeroberfläche widerspiegeln.

Das bedeutet, dass der Benutzer Daten nicht mehr getrennt im entsprechenden System abrufen muss, sondern dass die Middleware diese je nach Anfrage aus den Systemen bezieht und bereitstellt. Beispielsweise kann der User den aktuellen Warenbestand der Artikel abrufen. Die Middleware bezieht diese Information ihrerseits vom Shop-System. Wird der Mindestbestand unterschritten, kann eine Bestellung an den Lieferanten gesendet werden. Die Middleware greift hierzu auf den SMTP-Server zu und versendet anhand der Produktdaten eine E-Mail.

Eine Middleware Software erleichtert die Kommunikation und das Datenmanagement zwischen Systemen, Datenbanken und Netzwerkdiensten und trägt dazu bei, die Kosten für die Änderung der gesamten IT-Architektur eines Unternehmens erheblich zu senken.

Was ist PIM Software?

PIM ist eine Software zum Verwalten umfangreicher Produktinformationen, einschließlich digitaler Assets wie Bilder und Medien, sowie Produktbeschreibungen, Preisen, Eigenschaften und zur Ausgabe auf verschiedene Vertriebskanäle (Onlineshops, Kataloge, Webseiten etc). Demnach gilt die Software als zentrale Datenbank mit allen produktbezogenen Daten im Unternehmen. Dank der Rollen- und Rechteverwaltung haben nur begrenzte Benutzer Zugriff auf relevante Produktdaten. Das ermöglicht eine abteilungsübergreifende Zusammenarbeit (auch mit Übersetzern, Lieferanten oder Händlern). So haben die verantwortlichen Abteilungen/Mitarbeiter stets aktuelle und medien-neutrale Produktdaten zur Verfügung.

Die Vernetzung und Kommunikation aller Datenverwaltungssystemen ist die zentrale Voraussetzung für eine qualitative Datenhaltung. Eine PIM Software fungiert dabei als zentrale Plattform und ermöglicht einen automatisierten Datenaustausch durch die Integration mit anderen Systemen, was dem Unternehmen einen große Produktivitäts- und Wettbewerbsfortschritt bringt.

PIM als E-Commerce Middleware

Produktdaten für E-Commerce werden häufig direkt in einem CMS, ERP oder einem anderen Tool verwaltet. Dies ist an sich nicht verkehrt, stellt jedoch die Vereinheitlichung der Informationen an einer Stelle und die Veröffentlichung der Produktdaten über mehrere Kanäle vor eine Herausforderung. Die Lösung ist ein PIM-System als Middleware einzusetzen. Ein Tool, das den Datenaustausch über mehrere Systeme innerhalb und außerhalb eines Unternehmens realisiert.

Das PIM System als E-Commerce Middleware vereinheitlicht und zentralisiert Daten aus einzelnen Systemen. So werden Stammdaten aus ERP, technische Produktdaten aus CAD, PDM oder PLM und Product Assets aus einem DAM System in eine Datenbank importiert. Sonstige Produktdaten können aus verschiedenen Excel Dateien importiert werden.

PIM als E-Commerce Middleware Software Grafik

Die Middleware Funktion eines PIM-Systems im multikanalen Umfeld erkläre ich am besten am Beispiel des Verkaufs über Amazon. Alle Grunddaten (SKUs, Preise, Produktbezeichnung etc.) sind im ERP-System und werden vom PIM-System übernommen und mit weiteren Informationen angereichert, solchen wie Produktattribute, Beschreibungen, Übersetzungen. Anschließend können die Daten vom PIM zu einem Vertriebskanal übertragen werden, in unserem Fall zu Amazon. Die Bestellungen gelangen zunächst von Amazon zum PIM. Dann werden diese vom PIM zu einem oder mehreren ERP-Systemen synchronisiert. Somit dient ein PIM-System als perfekte Middleware zwischen den verschiedenen Vertriebskanälen und Vertrieb- und Lagerverwaltungssystemen eines Unternehmens, wie z.B. ERP oder WaWi. Auf diese Weise werden komplexe Strukturen verknüpft und eine effiziente Arbeit mit mehreren Anwendungen sichergestellt.

Fazit

PIM ist ein Middleware System

Die Middleware Software spielt bei der Integration von Altsystemen und neu übernommenen Anwendungen die entscheidende Rolle. Ein PIM-System kann als vollwertige Middleware betrachtet werden, die die Produktdaten Ihres Unternehmens zentralisiert und erweiterte Funktionen für die einfache Verwaltung und Verteilung über alle Vertriebskanäle bietet. Die PIM-Lösung ist eine Basis, um bestehende Unternehmensanwendungen mit anderen Anwendungen und auch mit Anwendungen Ihrer Lieferanten oder Vertriebspartner zu verknüpfen. Damit kann die Art und Weise optimiert werden, mit der produktrelevante Daten aus Systemen importiert, gespeichert und zu mehreren Systemen oder Marktplätzen exportiert werden. Ein PIM-System wie AtroPIM macht dies möglich.


Bewertet mit 0/5 basierend auf 0 Bewertungen