Wie kann man die Kategorien konfigurieren?

Mithilfe der Kategorien kann der Endkunde das nötige Produkt schneller finden. Ein gutes Beispiel der Produktkategorien sind die Kategorien bei einem beliebigen Onlineshop. Da die Kategorie eine ausschließliche Bedeutung für Marketingzwecke hat, kann das Produkt mehr als einer Kategorie zugeordnet werden, damit es häufiger angezeigt wird.

Kategoriebaum

Für jede Kategorie kann nur eine Parent-Kategorie eingegeben werden. Mithilfe solcher Verknüpfungen wird ein Kategoriebaum erstellt, dabei gilt die Kategorie ohne Parent-Kategorie als Wurzelkategorie, die Kategorie ohne Tochter-Kategorien wird als Blattkategorie bezeichnet. Die Tochter-Kategorien einer bestimmten Kategorie werden Unterkategorien genannt.

Werden bei den Kategorien mehrere Wurzelkategorien erstellt, wird der Nutzer mit mehreren Kategoriebäumen arbeiten.

In der Ansicht eines Kategoriebaums (Ansicht Tree View) kann man alle Kategoriebäume übersichtlich sehen.

Mithilfe der Drag-and-Drop Funktion kann man schnell die Änderungen bei der Struktur eines Baums vornehmen.

Für eine bessere Benutzerfreundlichkeit und Beschleunigung der Customer Journey empfehlen wir, nicht mehr als 3 Kategorieebenen zu erstellen. Natürlich hat jeder Anwender seine spezifischen Anforderungen, aber man muss Folgendes berücksichtigen: je einfacher der Kategoriebaum ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Kunde genau das findet, wonach er sucht.

Kategorien, die basierend auf Produkteigenschaften erstellt werden

Oft kann die Erstellung der Kategorien basierend auf Produkteigenschaften erstellt werden, die mithilfe von Produktattributen zu beschreiben sind.

Beispiel 1:

So kann man die Kategorie “Fernseher” erstellen und zu dieser Kategorie folgende Unterkategorien hinzufügen:

  • Fernseher 32”
  • Fernseher 42”
  • Fernseher 52”.

Es ist empfehlenswert, den Kategoriebaum von überflüssigen Unterkategorien zu entlasten, und stattdessen das Attribut “Diagonale” zu der Produktfamilie hinzufügen und für jeden Fernseher den entsprechenden Wert anzugeben. Ein wichtiger Vorteil der Nutzung von Attributen ist die Möglichkeit, nach Produktattributen zu filtern. Wenn der Nutzer die Filterung nach Attributen verwendet, findet er das nötige Produkt schneller, als wenn er nur die Kategorien und Unterkategorien verwendet.

So muss jeder für sich selbst die goldene Mitte finden, wo die Kategorien enden und die Attribute beginnen.

Bei der Erstellung der Kategorien gelten folgende Regeln:

  • Es ist einstellbar, ob eine Kategorie, die Unterkategorien hat, Produkte haben kann.
  • Eine Kategorie mit Produkten kann nicht als Parent-Kategorie für irgendwelche andere Kategorien gesetzt werden, falls die Produkte nur den Blattkategorien zugeordnet werden können.
  • Eine Kategorie kann nicht entfernt werden, wenn diese Unterkategorien hat.
  • Auf der Kategorieseite wird ein Panel mit Produkten angezeigt, welche zu dieser Kategorie gehören.