AtroPIM, Pimcore, Akeneo – Open Source PIM-Systeme im Vergleich

open source pim

Um den Umsatz zu steigern und die Effizienz von Marketing-Maßnahmen zu verbessern, nutzen Unternehmen immer mehr innovative Software, dazu zählen auch PIM-Systeme. Heutzutage gibt es bereits über 100 Lösungen auf dem Markt, die mit PIM-Funktionalitäten zu tun haben. Die Auswahl ist nicht einfach. In diesem Artikel konzentriere ich mich auf den Vergleich der Open Source PIM-Systeme, denn diese bieten inzwischen eine wirklich gute Alternative zu anderen kostenpflichtigen Lösungen, auch für Enterprises.

Erwähnenswert sind folgende Open Source PIM-Systeme: Pimcore, Akeneo und AtroPIM. Diese PIM-Software-Systeme sind webbasiert und mit jedem modernen Browser nutzbar. Alle drei Systeme haben eine REST API und sind somit bestens für den Datenaustausch mit Drittsystemen wie CRM, ERP, MMS, CMS, Shopsysteme oder sonstige gerüstet. Alle drei Systeme können mit kostenlosen oder kostenpflichtigen Modulen erweitert werden.

In diesem PIM-System Vergleich konzentriere ich mich vor allem auf die Kosten, die Funktionen, die Benutzerfreundlichkeit und den Support. Obwohl die erwähnten Open Source PIM-Software-Lösungen im Vergleich viele Ähnlichkeiten haben, gibt es auch viele Unterschiede, vor allem bei den Funktionen. Ich hoffe, dass dieser Artikel vielen PIM-Anwendern als gute Grundlage für die Auswahl eines “richtigen” PIM-System dienen kann.

    AtroPIM – als modernes und flexibles Open Source PIM-System

    AtroPIMAtroPIM ist unser Produkt, das in 2020 veröffentlicht wurde und ist die neueste Open Source PIM-Software auf dem Markt. AtroPIM basiert auf der AtroCore Plattform und wird seit 2017 entwickelt. AtroPIM basiert auf einer modularen Softwarearchitektur, die zu 100% API gesteuert ist (API-orientierte Software Architecture), was eine schnellere Anbindung an Drittsysteme und Weiterentwicklung des Systems ermöglicht, weil keine separate API, wie z.B. bei Akeneo zu entwickeln ist. AtroPIM ist kostenlos und wird einheitlich unter GPLv3 Lizenz verbreitet.

    Dadurch, dass AtroCore Plattform als eine allgemeine Plattform-Lösung für die Entwicklung von Business-Software entwickelt wurde, ist AtroPIM enorm flexibel, was das Datenmodell und die Erweiterungs- und Ausbaumöglichkeiten anbetrifft. Dadurch, dass bei AtroPIM alle CRM-Entities und Funktionen beibehalten wurden, kann man diese aktivieren und das System als PIM und CRM in einer Instanz zugleich nutzen. AtroPIM bietet den Anwendern einen innovativen Modul-Manager an, um die verwendeten gekauften und/oder individuell entwickelten Module effizienter zu verwalten, denn hier werden auch die Abhängigkeiten zwischen Modulen und deren Versionen mitberücksichtigt, was die Anzahl der Konflikte reduziert und eine schnellere und effizientere Aktualisierung des Systems ermöglicht.

    Dank der hohen Flexibilität kann AtroPIM gleich gut sowohl bei Produktionsunternehmen und Marken als auch bei Großuhändlern und Onlinehändlern eingesetzt werden. Die notwendigen Änderungen müssen nicht immer programmiert werden, denn Entities (inkl. aller Felder), deren Relationen und Layouts können von einem Administrator komplett konfiguriert werden. Die Anpassungen, die nicht zu konfigurieren sind, können immer noch hinzu programmiert werden.

    Datenmodel

    AtroPIM verfügt über ein vollständig konfigurierbares entitätsbasiertes Datenmodell. Sie können neue Entitäten erstellen und vorhandene anpassen. Die Konfiguration kann jederzeit durch den Administrator erfolgen, sogar nachdem das System bereits implementiert wurde und produktiv genutzt wird. Grundsätzlich ist die Verwaltung beliebiger Daten möglich (nicht nur produktbezogener Daten). Zwischen den Entitäten sind alle Arten von Beziehungen möglich - one-to-many, many-to-one und many-to-many. Es gibt ca. 20 Datentypen für Produktfelder und -attribute, eine intelligente Validierung ist möglich, z. B. Min- und Max-Werte für Integer- oder Float-Datentypen. Ein separater Datentyp für Felder und Attribute kann verwendet werden, um alle Arten von digitalen Assets zu speichern.

    Die Datenhierarchie ist konfigurierbar, aber in diesem Fall würde keine Vererbung angewendet. Out-of-the-box erben Produkte Attribute von Produktfamilien. Sie sollen das Premium-Modul "Produktvarianten" verwenden, wenn Sie möchten, dass Varianten Attributwerte von übergeordneten Produkten erben. Es ist auch möglich, die Vererbung für einen bestimmten Wert auszuschalten und einen individuellen Wert zu setzen.

    Benutzeroberflächen

    AtroPIM ist das einzige vollständig mobilfreundliche System mit einem responsiven UI-Design. Es gibt 3 Themes aus der Box – klassisch, dunkel und hell. Alle Layouts bestehen aus Panels, es werden keine Tabs verwendet. Der Administrator kann für jeden Nutzer sowie für jedes Portal individuell mehrere Dashboards und Navigation konfigurieren. Alle UI-Layouts sind vom Administrator per Drag & Drop vollständig konfigurierbar.

    Datenintegration, Import und Export

    Für jede Entität im System können verschiedene Import- oder Export-Feeds konfiguriert werden, dabei können die Daten zusammen mit den Daten für die zugehörigen Entitäten exportiert oder importiert werden (z. B. Produkt mit assoziierten Produkten, Assets, Katalogen usw.). Um untypische Importe oder Exporte zu ermöglichen, können zusätzliche Feed Types programmiert werden. Es gibt eine REST-API, die dank einer API-orientierten Architektur (Frontend verwendet immer API zur Kommunikation mit dem Backend) für alle Daten im System verfügbar ist, auch für benutzerdefinierte Module und Konfigurationen.

    Digital Asset Management (DAM)

    Sie können das mitgelieferte DAM-System (AtroDAM) zusammen mit AtroPIM verwenden, oder ein beliebiges DAM von Drittanbietern. AtroPIM und AtroDAM lassen sich nahtlos integrieren und sind vollständig integriert. AtroDAM ist hochgradig konfigurierbar. Sie können beliebig viele Asset-Typen erstellen und verwenden. Es ist auch möglich, unterschiedliche Validierungsregeln anzuwenden. Alle hochgeladenen Dateien werden automatisch in DAM gespeichert. Es ist möglich, jede Art von Metadaten zu verwalten und Workflows abwenden, wenn das Workflows-Modul installiert ist.

    Zugriffskontrolle und Berechtigungen

    In AtroPIM haben Sie eine sehr flexible Zugriffsverwaltung. Der Admin kann verschiedene Rollen, Teams und Benutzer erstellen. Sie können Berechtigungen (zum Erstellen, Bearbeiten, Lesen und Entfernen) für jede Entität separat konfigurieren, sogar für benutzerdefinierte Entitäten und jedes Feld einzeln. Es können unterschiedliche Zugriffsebenen implementiert werden – für alle Datensätze, für die Datensätze des eigenen Teams und für eigene Datensätze (bei denen der Benutzer Eigentümer oder zugewiesener Benutzer ist) - unterschiedliche Teams können unterschiedliche Berechtigungen für unterschiedliche Produkte oder andere Entitäten haben.

    Workflows

    Sie sollen das Workflow-Modul erwerben oder mieten, um die Workflows verwenden zu können. Diese sind sehr flexibel, sollten aber immer von Programmierern und nicht von Bedienern implementiert werden, so können Sie ohne Unterstützung keine Änderungen vornehmen. Dennoch kann jeder Workflow sehr schnell und zu geringen Kosten implementiert werden. Die UI-Konfiguration ist derzeit sehr eingeschränkt.

    Zusammenarbeit

    In AtroPIM gibt es viele Funktionen für Zusammenarbeit. Sie können für jeden Datensatz im System einen Eigentümer und einen zugewiesenen Benutzer haben, oder auch Teams verwenden. Im Aktivitätsbereich, der für jede Entität verfügbar ist, können Sie Kommentare posten, Diskussionen führen, andere Nutzer erwähnen (in diesem Fall erhalten sie Benachrichtigungen) und Datensätze abonnieren. Das Aufgabenmodul würde es Ihnen ermöglichen, das richtige Aufgabenmanagement zu implementieren, um die Arbeit schneller zu erledigen.

    Sie können Portale verwenden, um Ihre Zusammenarbeit mit Lieferanten, Kunden, Partnern und anderen Dritten zu organisieren. Portale ermöglichen externen Ihr PIM-System wie ein PIM-Subsystem mit eingeschränkter Funktionalität zu verwenden. Für verschiedene Portale können unterschiedliche Portalrollen konfiguriert werden.

    Produkterfahrungsmanagement (PXM)

    AtroPIM bietet viele Funktionen für Omnichannel und PXM. Sie können mit mehreren Katalogen und Kanälen arbeiten sowie kanalspezifische Produktdaten erstellen und verbreiten. Produktdaten-Verbreitung kann über Channable implementiert werden (>2.500 Kanäle sind möglich).

    Alleinstellungsmerkmale von AtroPIM

    • Nutzbar auf Smartphones (Responsive UI Design)
    • Hohe Flexibilität beim Datenmodell, stark konfigurierbar
    • Hohe Flexibilität bei den Erweiterungsmöglichkeiten
    • Vollwertige Plattform für Entwicklung von Business-Software
    • Serviceorientierte Softwarearchitektur

    Pimcore als umfangreiche Open Source PIM, MDM, DAM, CMS und E-Commerce-Lösung

    PimcorePimcore entstand 2010. Heutzutage ist diese Lösung die älteste und unter allen Open Source PIM-Systemen am weitesten verbreitet. Pimcore ist momentan (Stand: 2018) bei über 80.000 Unternehmen im Einsatz und bietet weitgehend mehr als nur ein PIM-System an, denn mit Pimcore bekommt der Anwender vieles zugleich: PIM / MDM- (Product Information Management und Master Data Management), CMS- (Web Content Management), DAM- (Digital Asset Management) und eCommerce-Funktionen direkt aus der Box.

    Pimcore kommt in einer einheitlichen Edition. Die funktionellen Bereiche können einzeln aktiviert oder deaktiviert werden. Pimcore ist kostenlos und kann unter der Open Source-GPLv3-Lizenz und der proprietären PEL-Lizenz (Pimcore Enterprise Lizenz) zur Verfügung gestellt werden. Die letzte erlaubt, die Professional Services von Pimcore in Anspruch zu nehmen.

    Pimcore, wie auch AtroPIM, basiert auf einer modularen, serviceorientierten Softwarearchitektur – sämtliche Funktionalitäten werden über eine native PHP API und REST API umgesetzt. Als Content-, Data-Management und Multichannel-Publishing-Suite erlaubt Pimcore beliebige Arten von Inhalten zu verwalten – von Dokumenten und Bildern, bis hin zu komplexesten Produktinformationen.

    Die Zielgruppe von Pimcore sind größere Unternehmen auf der Suche nach einer maßgeschneiderten PIM-Lösung. Pimcore wird stets vollständig an die Geschäftsprozesse und individuellen Bedürfnisse der Unternehmen angepasst. Daher ist der notwendige Aufwand für die Implementierung im Vergleich zu AtroPIM oder Akeneo größer. Der Vorteil dieses größeren Initialaufwands ist eine höhere Flexibilität der umgesetzten Lösungen. Die Pimcore UIs basieren auf dem Sencha Ext JS Framework, das als eines der kompliziertesten Javascript Frameworks gilt. Deshalb können die Programmierungen, die von “Standardvorgaben” von Ext JS abweichen, ziemlich aufwendig und teuer werden.

    Datenmodell

    Das Datenmodell von Pimcore ist vollständig konfigurierbar und basiert auf Objekten. Sie können neue Objekte erstellen oder vorhandene bearbeiten. Für alle Konfigurationen sind tiefgehende Systemkenntnisse erforderlich. Da Pimcore in erster Linie ein MDM (Master Data Management) System ist, ist die Verwaltung beliebiger Daten möglich. Es gibt mehr als 30 Datentypen, alle Arten von Beziehungen sind möglich.

    Pimcore bietet sofort einsatzbereite Datenhierarchien und Sie können die fortschrittlichsten Vererbungsszenarien anwenden. Produktvarianten erben Attribute und deren Werte vom übergeordneten Produkt. Die Vererbung kann ausgeschaltet und ein individueller Wert kann eingestellt werden.

    Benutzeroberflächen

    Pimcore bietet mobilfreundliche Benutzeroberflächen nur für Frontend-Portale, Websites und Online-Shops und nur bei individueller Entwicklung. Die Benutzeroberfläche ist tab-basiert und sieht für einen unerfahrenen Benutzer ziemlich kompliziert aus. Benutzerspezifische Dashboards können konfiguriert werden. Durch Programmierung/Konfiguration können neue Layouts erstellt werden. Tiefe Systemkenntnisse sind erforderlich.

    Datumsintegration, Import und Export

    Ein einfacher Import und Export der Daten für ein einzelnes Datenobjekt ist möglich, in diesem Fall können keine Daten für verlinkte Objekte exportiert werden. Erweiterte Import- und Exportszenarien sind nur mit zusätzlicher Programmierung möglich. Pimcore bietet REST API und GraphQL für den Datenaustausch und ermöglicht viele mögliche Konfigurationen und das Erstellen eigener Entry-Points.

    Digital Asset Management (DAM)

    Pimcore bietet die fortschrittlichste DAM-Funktionalität aus der Box. Assets können wie alle anderen Objekte im System konfiguriert werden, um jede Art von Metadaten zu speichern. Sie können Bilder direkt im System bearbeiten und Bilder und Videos on-the-fly konvertieren. Auch Workflows sind möglich. Es gibt eine Vorschau-Funktion für eine Vielzahl von Bild-, Video- und Dokumentformaten.

    Zugriffskontrolle und Berechtigungen

    Pimcore hat Benutzer und Rollen, um Zugriffe und Berechtigungen zu verwalten. Rollen können unterschiedliche Zugriffe und Berechtigungen für verschiedene Objekte ermöglichen. Benutzer können mehrere Rollen haben. Zugriffsebenen sind hier nicht verfügbar, aber man kann Workarounds programmieren, um diese Funktionalität zu bekommen.

    Workflows

    Pimcore und AtroPIM verwenden dieselbe symfony-Komponente, um Workflows zu ermöglichen, daher sind die technischen Möglichkeiten vergleichbar. Workflows sind in diesem System sehr flexibel und kostengünstig implementierbar. Es gibt keine Möglichkeit, die Workflows über UI zu konfigurieren.

    Zusammenarbeit

    Pimcore bietet keine Möglichkeit zum Posten von Kommentaren oder Erwähnen anderer. Es gibt keinen Eigentümer, keinen zugewiesenen Benutzer oder Teams. Es gibt auch keine Portalfunktionalität. Workarounds sind über benutzerdefinierte Konfigurationen möglich.

    Produkterfahrungsmanagement (PXM)

    Aus der Box ist Pimcore für PXM nicht geschaffen, kann aber dank hoher Konfigurierbarkeit problemlos dafür verwendet werden. Die Syndikation von Produktinformationen wird über Productsup ermöglicht (>2000 Kanäle sind möglich). Zusätzliche Programmierung und Konfiguration sind erforderlich.

    Alleinstellungsmerkmale von Pimcore

    • All-in-One-Lösung
    • breites Funktionsspektrum – PIM/MDM, DAM, CMS, E-Commerce
    • Serviceorientierte Softwarearchitektur
    • Vollwertige Plattform für Entwicklung von Business-Software

    Akeneo – als Open Source E-Commerce PIM-System

    AkeneoAkeneo kam als ein französisches Start-Up 2013 auf den Markt. Heute bietet Akeneo drei PIM-Software-Editionen: Community Edition, Enterprise Edition und Cloud Edition. Die Community Edition ist Open Source, kostenlos und als eine Lösung für PIM-Einsteiger gedacht. Die Enterprise Edition bietet mehr Funktionen aus der Box an und richtet sich eher an die größeren Handels- oder Produktionsunternehmen, die die Arbeitseffektivität eigener Marketing- und Produkt-Abteilungen erhöhen wollen.

    Akeneo ist sehr aktiv in der Vermarktung und hat es in letzten fünf Jahren geschafft, dass fast jeder Online-Händler diesen Namen schon mal gehört hat. Die erste Version von Akeneo hat noch auf OroPlatform gesetzt, wegen zu vieler Performance-Probleme wurden die Konzepte geändert und in der aktuell gültigen zweiten Major Version ist gar nichts davon übrig geblieben.

    Die neue Version glänzt mit neuen User-Interfaces (UI) und bietet eine gute Performance, ohne die Notwendigkeit, aufwendige Tuning-Maßnahmen (wie zuvor) vorzunehmen. Der Hauptschwerpunkt bei der zweiten Version wurde bei Akeneo auf die Benutzerfreundlichkeit und Einfachheit der Benutzeroberflächen gelegt, was leider zum Teil zur Eingrenzung der funktionellen Erweiterungsmöglichkeiten geführt hat.

    Die Anwender von Akeneo CE stoßen sich schnell an die funktionellen Grenzen und werden gezwungen, die Enterprise Version zu kaufen und/oder eine PIM-Agentur zu finden, die die zusätzlichen technischen Anforderungen umsetzen kann, was am Ende auch ziemlich teuer werden kann.

    Datenmodell

    Das Datenmodell von Akeneo ist nicht konfigurierbar und kann nur zur Verwaltung von Produktinformationen verwendet werden. Sie können das Datenmodell weiterhin durch Programmierung erweitern und eigene Erweiterungen implementieren, um zusätzliche Daten zu verwalten. In Akeneo sind keine Hierarchien für Produkte out-of-the-box verfügbar. Das Produkt erbt Attribute von seiner Familie. Produktvarianten erben Attributwerte von Parent-Produkten. Eine andere Vererbung ist nicht möglich. Die Vererbung bestimmter Attribute kann nicht ausgeschaltet werden.

    Benutzeroberflächen

    Akeneo hat eine wirklich schnelle Benutzeroberfläche, wie die beiden anderen Systeme. Im Gegensatz zu AtroPIM diese ist aber nicht mobilfreundlich. Akeneo hat eine gut polierte vereinfachte Benutzeroberfläche. Jeder kann ziemlich schnell lernen, das System zu benutzen, viele unerfahrene Benutzer werden es lieben. Es gibt mehrere vorkonfigurierte Dashboards für unterschiedliche Benutzerfunktionen.

    Datenintegration, Import und Export

    Akeneo bietet viele vordefinierte „Jobs“ für den Datenimport und -export. Sie sollten ein eigenes Modul programmieren, um zusätzliche Import- und Exportjobs verwenden zu können. Es ist keine erweiterte Import/Export-Konfiguration wie in AtroPIM möglich. Akeneo hat eine REST API, die als zusätzliche Funktionalität implementiert ist. API für benutzerdefinierte Module und andere Anpassungen ist aus der Box nicht automatisch verfügbar. Dies sollte durch zusätzliche Programmierung realisiert werden.

    Digital Asset Management (DAM)

    DAM ist in der Community Edition (CE) nicht verfügbar, aber Sie können diese Funktionalität erhalten, indem Sie Ihr PIM-System mit Modulen erweitern, z.B. um es mit einem DAM-System eines Drittanbieters zu verbinden. Das DAM-System in der Enterprise Edition ist zwar vorhanden, bietet aber bei weitem nicht so viele Funktionen wie beim Pimcore.

    Zugriffskontrolle und Berechtigungen

    Akeneo hat auch Benutzer und Rollen, um die Zugriffskontrolle zu verwalten. Hier im CE können Sie verschiedene Rollen erstellen und bestimmten Entitäten vordefinierte Berechtigungen zuweisen. Einem Benutzer können mehrere Rollen zugewiesen werden. Wie in Pimcore gibt es keine Zugriffsebenen. Berechtigungen auf Feldebene sind ebenfalls nicht möglich. Es ist nicht möglich, unterschiedliche Zugriffs- und Berechtigungsregeln für verschiedene Nutzergruppen für verschiedene Produkte anzuwenden.

    Workflows

    Workflows sind nur in der EE möglich. Diese sind ziemlich einfach und decken nur den Genehmigungsprozess ab. Sie müssen eigene Module erstellen, um Workflows im CE zu implementieren.

    Zusammenarbeit

    Es gibt keinen Eigentümer, zugewiesenen Benutzer oder Teams, die verwendet werden könnten, um die Zusammenarbeit zu ermöglichen. Im Gegensatz zu Pimcore ist hier das Posten von Kommentaren und das Einsehen des Änderungsverlaufs möglich. Akeneo bietet keine Portalfunktionalität, hat aber Onboarder und Shared Catalogs als separate Produkte, die mit EE kompatibel sind, und das Onboarding von Lieferanten und Kunden ermöglichen.

    Produkterfahrungsmanagement (PXM)

    Mit Akeneo können Sie viel für PXM tun. Sie können verschiedene Kanäle verwalten und kanalspezifische oder lokalisierte Informationen haben. Akeneo bietet eine eigene Lösung für die Syndizierung von Produktdaten an Kanäle wie Amazon, Google Shopping, Alibaba und eBay.

    Alleinstellungsmerkmale von Akeneo

    • Schwerpunkt liegt bei Onlinehandel und E-Commerce
    • Sehr einfache und intuitiv verständliche Benutzeroberflächen
    • Hoher Bekanntheitsgrad
    • Große Community und viele Module

    AtroPIM, Pimcore und Akeneo: Open-Source PIM-Systeme im Vergleich

    In dieser Tabelle finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Funktionen und Eigenschaften von AtroPIM, Pimcore und Akeneo.
     

    AtroPIM als Akeneo-Alternative

    atropim als akeneo alternativeKosten

    Einer der wichtigsten Parameter bei der Systemauswahl sind die Kosten. Auch wenn die Open Source-Systeme lizenzfrei sind, werden Kosten für die Einführung des Systems und nachträgliche Betreuung und Wartung entstehen. Dadurch, dass AtroPIM eine allgemein flexiblere Lösung mit vielen Konfigurationsmöglichkeiten ist, werden die Einführungskosten niedriger als bei Akeneo ausfallen, auch die Time-to-Market wird kürzer sein. Die laufenden Kosten sind bei beiden Systemen vergleichbar und werden eher von der Nutzungsintensität abhängen, für Akeneo soll man sich aber auf eine von Akeneo unabhängige Agentur verlassen (wenn man Akeneo CE anwenden möchte), bei AtroPIM bekommt man den Support direkt vom Produktentwickler. Die Total Cost of Ownership (TCO) sind bei AtroPIM grundsätzlich niedriger als bei Akeneo, was als klarer Vorteil für AtroPIM spricht.

    Funktionen

    Die Funktionen der Akeneo Community Edition stehen denen von AtroPIM in vielen Punkten nach. Die zusätzlichen Funktionen der Akeneo Enterprise Edition gibt es in AtroPIM entweder direkt aus der Box oder diese können mithilfe von zusätzlichen AtroPIM-Modulen nachgerüstet werden. Für beide Systeme ist es möglich, die Funktionen mithilfe von zusätzlichen Modulen zu erweitern, heutzutage werden für Akeneo aber mehr Module als für AtroPIM angeboten.

    Im Vergleich zu Akeneo bietet AtroPIM unter anderem folgende funktionale Vorteile an:

    • Konfigurierbare Dashlets und Dashboards
    • Flexibles Datenmodell dank konfigurierbarer Entities und Relationen
    • Konfigurierbare Layouts und bessere Filtermöglichkeiten
    • Portale: Händler-Portal, Lieferantenportal und sonstige Portale
    • Besser organisierte Zusammenarbeit möglich
    • fortgeschritteneres Berechtigungskonzept
    • Mehr Funktionen in Bezug auf die Produktverwaltung
    • AtroPIM kann schnell um CRM und ERP-Funktionen erweitert werden.

    Usability

    Beide Systeme haben sich die Aufgabe gestellt, dem Endnutzer eine hervorragende Usability zu bieten – diese Aufgabe wurde aber unterschiedlich verstanden und umgesetzt. Bei Akeneo hat man die User-Interfaces stark vereinfacht, bei AtroPIM hat man eher versucht, eine universelle und problemlos erweiterbare UI mit optimaler Platzverteilung zu schaffen.

    Die UIs von AtroPIM ist komplizierter als bei Akeneo, man kann sich aber schnell daran gewöhnen und von den zahlreichen zusätzlichen Möglichkeiten profitieren. Im Gegensatz zu Akeneo bietet AtroPIM responsive design und kann gleich gut auf Tablets und Smartphones genutzt werden. Bei AtroPIM können absolut alle denkbaren Zusatzfunktionen auf den bereits bestehenden Interfaces umgesetzt werden, ohne den Platz für neue Funktionen oder Buttons lange zu suchen.

    Support

    Auch wenn Akeneo momentan mit größerer Community punktet, bietet Akeneo selbst Support nur für Enterprise-Edition-Kunden an. Dieser ist ziemlich teuer. Die Nutzer der Akeneo-Community-Edition sind an externe Dienstleister verwiesen, die nicht immer die ausreichende Kompetenz für das System aufweisen. Die Nutzer von Akeneo EE sollten mit jährlichen Kosten von ca. 50.000 EUR rechnen.

    Support- und Wartung für AtroPIM ist insgesamt günstiger, das günstigste Support-Paket kostet nur 190 Euro im Monat, andere Support-Pakete kosten 290 und 390 Euro pro Monat.

    AtroPIM als Pimcore-Alternative

    atropim als pimcore alternativeKosten

    Als das komplizierteste Open Source PIM-System wird Pimcore auch die höchsten Einführungskosten beanspruchen. Auch die Implementierung von neuen Funktionen kann bei Pimcore wegen Ext JS Framework teurer als bei AtroPIM sein.

    Pimcore orientiert sich eher an größere Anwender und passt eher für die Anwender, die die Aufgaben in den Bereichen PIM, MDM, CMS, DAM und E-Commerce zugleich lösen wollen. Wenn man im AtroPIM die Funktionen aus den Bereichen CMS und Onlineshop nachbauen will, werden dadurch höhere Kosten als bei Pimcore entstehen, denn bei Pimcore gibt es diese Funktionen bereits.

    Funktionen

    Pimcore ist in erster Linie eine All-in-One-Lösung. Wenn man eine All-in-One-Lösung für PIM, MDM, CMS, DAM und E-Commerce braucht, wird Pimcore eine bessere Alternative als AtroPIM sein. Ob eine All-in-One-Lösung eine wirklich gute Lösung ist, sollte man für sich selbst entscheiden.

    Eine verteilte System-Architektur, wenn man ein separates System für jeden einzelnen Funktionsbereich verwendet, mag eigene Vorteile haben, denn eine All-in-One-Lösung wird in einem Bereich nie so gut sein wie eine Standardsoftware, die speziell für den Bereich entwickelt wurde. So wird Magento, Shopware oder OXID ein allgemein besseres Shopsystem sein, als ein E-Commerce-Modul von Pimcore.

    Wenn man AtroPIM mit Pimcore vergleicht, hat jedes System eigene Stärken:

    • Konfigurierung von Layouts, Entities und Relationen ist in AtroPIM grundsätzlich einfacher
    • Beide Systeme bieten die Möglichkeit an, Portale zu erstellen - bei Pimcore können die Portale als vollwertige B2B Websites umgesetzt werden, bei AtroPIM werden für Portale dieselben User Interfaces wie bei der Hauptanwendung genutzt.
    • AtroPIM hat ein vollwertiges CRM-Modul, das als CRM wesentlich mehr Möglichkeiten als bei Pimcore anbietet.
    • Pimcore bietet wesentlich mehr Funktionen im DAM-Bereich an.
    • Pimcore bietet auch die Module für E-Commerce und CMS an, AtroPIM hat in diesen Bereichen noch nichts zu bieten.
    • Beide Systeme glänzen vor allem als Software Ecosysteme, mit entsprechenden Vorteilen für die Weiterentwicklung und Individualisierung.

    Usability

    Die User-Interfaces von Pimcore können leider überhaupt nicht als intuitiv verständlich bezeichnet werden, dies ist die klare Folge der Systemkomplexität und der Verwendung von Ext JS Framework, denn kein System kann zugleich sehr komplex und intuitiv verständlich sein. Pimcore befolgt noch die UI-Standards aus Anfang der 2010er, und damals war die Lösung wirklich modern und innovativ.

    Im Gegensatz zu AtroPIM bietet Pimcore auch kein responsive design an, der Aufbau von Interfaces wird es auch nie zulassen, momentan wird Pimcore als klare Desktop App verstanden und weiterentwickelt. Man soll an einigen Schulungen teilnehmen, bevor man Pimcore einsetzen kann. Die Nutzung des Systems mag für die User, die es nur ab und zu nutzen sollen, sehr anstrengend sein.

    Die User-Interfaces von AtroPIM wirken moderner und verständlicher. Die Platzverteilung und die Informationsübersicht ist wirklich gut. Nicht ohne Grund hat AtroPIM den Great User Experience Award 2018 von FinancesOnline.com erhalten.

    Support

    Beide Systeme bieten einen kostenpflichtigen Support an. Bei Pimcore ist der kostenpflichtige Support mit der Verwendung einer kommerziellen Lizenz verbunden. Der Code des Pimcore-Systems selbst bleibt weiterhin 100% kostenlos, genau wie bei AtroPIM. Beide Anbieter bieten SLA-Verträge an. Pimcore bietet SLA-Supportverträge ab 7.200 EUR/Jahr (Jahresvertrag) an. AtroPIM bietet SLA-Supportpakete für 190, 290 und 390 EUR monatlich an. Auch andere Wartungsverträge können von beiden Systemen ausgehandelt werden.

    Pimcore vs. Akeneo

    pimcore oder akeneoDer Vergleich von Pimcore mit Akeneo ist im Prinzip in vielen Punkten dem Vergleich zwischen Pimcore und AtroPIM ähnlich.

    Kosten

    Die Einführungskosten für beide Systeme können stark von den Bedürfnissen des Anwenders abhängen. Bei diesem Vergleich mag der funktionelle Abgleich mehr Sinn haben, denn beide Systeme lösen unterschiedliche Aufgaben und auf unterschiedliche Weise.

    Die laufenden Kosten für die Akeneo Enterprise Edition, die auch mehr Funktionen als die Community Edition bietet, werden insgesamt höher als bei Pimcore ausfallen.

    Funktionen

    Dadurch, dass Pimcore eine einheitliche Lösung für PIM, MDM, CMS, DAM und E-Commerce in einer Instanz ist, kann Akeneo hier nicht mithalten. Wenn man aber nur die PIM-Funktionen vergleicht, mag Akeneo eine bessere Alternative sein. Für einen größeren Anwender mag die Akeneo Enterprise Edition besser sein, denn nur in dieser Edition gibt es Enterprise-Funktionen wie z.B. Workflows, Approvals und Versionierung, die bei Pimcore direkt vorhanden sind.

    Usability

    Die UIs von Akeneo sind aufgeräumter, übersichtlicher und verständlicher für den Endnutzer.
    Die Nutzer von Akeneo werden mit zu vielen Funktionen und Buttons wie bei Pimcore definitiv nicht überfordert. Für einige Anwendungsfälle werden die User-Interfaces von Akeneo zu einfach wirken – das soll jeder potentielle PIM-Anwender für sich entscheiden.

    Support

    Akeneo bietet SLA Support nur für die Growth and Enterprise Edition an, der Preis für EE incl. Support beträgt ca. 50.000 EUR/Jahr. Pimcore hingegen bietet professionellen Service für alle Nutzer an. Die Supportkosten für Pimcore werden aufgrund der Komplexität des Systems insgesamt höher sein als für Akeneo CE, können aber niedriger sein als für Akeneo EE.

    Schlussfolgerung

    Als kostenlose lizenzfreie Lösungen bieten AtroPIM, Pimcore und Akeneo dem Anwender sehr viel an. Natürlich hat jedes System auch eigene Vor- und Nachteile und jeder potenzielle Anwender sollte für sich entscheiden, welche Lösung ihm besser passt. Eine professionelle Beratung an dieser Stelle ist sehr empfehlenswert.

    pim systemsPimcore punktet vor allem als eine All-in-One-Lösung und passt am besten für diejenigen Anwender, die PIM, MDM, DAM, CMS und E-Commerce-Prozesse über ein einziges System organisieren wollen. Wenn man sich aber nur auf die klassischen PIM-System-Aufgaben konzentriert, mag AtroPIM oder Akeneo die bessere Alternative sein. Im Gegensatz zu Akeneo ist AtroPIM ähnlich wie Pimcore als eine Plattform entstanden, um diverse Business-Software zu entwickeln und ist für einen funktionellen Ausbau besser geeignet. AtroPIM ist wesentlich flexibler als Akeneo und bietet definitiv mehr Funktionen und Möglichkeiten als die Akeneo Community Edition, auch im Vergleich zur Akeneo Enterprise Edition hat AtroPIM an einigen Stellen mehr zu bieten, dafür müssen aber kostenpflichtige Module erworben werden. Bei einem TCO-Vergleich (Total Cost of Ownership) wird AtroPIM ein klarer Gewinner sein. Wenn Ihre Mitarbeiter die UIs von AtroPIM oder Pimcore als zu kompliziert empfinden, ist Akeneo die richtige Lösung für Sie.

    Als die neueste Lösung bietet AtroPIM Funktionen, die keines der PIM-Systeme weder in den kostenpflichtigen noch kostenlosen Versionen anbieten und kann sogar mit vielen kostenpflichtigen Lösungen gut mithalten. Als eine neue kostenlose Alternative zu Akeneo oder Pimcore stellt AtroPIM Produktions- und Handelsunternehmen eine innovative PIM-Software zur Verfügung, und das auf hohem Niveau.
     


    Bewertet mit 5/5 basierend auf 3 Bewertungen