AtroPIM, Pimcore, Akeneo – Open Source PIM-Systeme im Vergleich

open source pim

Um den Umsatz zu steigern und die Effizienz von Marketing-Maßnahmen zu verbessern, nutzen Unternehmen immer mehr innovative Software, dazu zählen auch PIM-Systeme. Heutzutage gibt es bereits über 50 Lösungen auf dem Markt , die mit PIM-Funktionalitäten zu tun haben. Die Auswahl ist nicht einfach. In diesem Artikel konzentriere ich mich auf den Vergleich der Open Source PIM-Systeme, denn diese bieten inzwischen eine wirklich gute Alternative zu anderen kostenpflichtigen Lösungen, auch für Enterprises.

Erwähnenswert sind folgende Open Source PIM-Systeme: Pimcore, Akeneo und AtroPIM. Diese PIM-Software-Systeme sind webbasiert und mit jedem modernen Browser nutzbar. Alle drei Systeme haben eine REST API und sind somit bestens für den Datenaustausch mit Drittsystemen wie CRM, ERP, MMS, CMS, Shopsysteme oder sonstige gerüstet. Alle drei Systeme können mit kostenlosen oder kostenpflichtigen Modulen erweitert werden.

In diesem Vergleich konzentriere ich mich vor allem auf die Kosten, die Funktionen, die Benutzerfreundlichkeit und den Support. Obwohl die erwähnten Open Source PIM-Software-Lösungen im Vergleich viele Ähnlichkeiten haben, gibt es auch viele Unterschiede, vor allem bei den Funktionen. Ich hoffe, dass dieser Artikel vielen PIM-Anwendern als gute Grundlage für die Auswahl eines “richtigen” PIM-System dienen kann.

Akeneo – als Open Source E-Commerce PIM-System

AkeneoAkeneo kam als ein französisches Start-Up 2013 auf den Markt. Heute bietet Akeneo drei PIM-Software-Editionen: Community Edition, Enterprise Edition und Cloud Edition. Die Community Edition ist Open Source, kostenlos und als eine Lösung für PIM-Einsteiger gedacht. Die Enterprise Edition bietet mehr Funktionen aus der Box an und richtet sich eher an die größeren Handels- oder Produktionsunternehmen, die die Arbeitseffektivität eigener Marketing- und Produkt-Abteilungen erhöhen wollen.

Akeneo ist sehr aktiv in der Vermarktung und hat es in letzten fünf Jahren geschafft, dass fast jeder Online-Händler diesen Namen schon mal gehört hat. Die erste Version von Akeneo hat noch auf OroPlatform gesetzt, wegen zu vieler Performance-Probleme wurden die Konzepte geändert und in der aktuell gültigen zweiten Major Version ist gar nichts davon übrig geblieben.

Die neue Version glänzt mit neuen User-Interfaces (UI) und bietet eine gute Performance, ohne die Notwendigkeit, aufwendige Tuning-Maßnahmen (wie zuvor) vorzunehmen. Der Hauptschwerpunkt bei der zweiten Version wurde bei Akeneo auf die Benutzerfreundlichkeit und Einfachheit der Benutzeroberflächen gelegt, was leider zum Teil zur Eingrenzung der funktionellen Erweiterungsmöglichkeiten geführt hat.

Die Anwender von Akeneo CE stoßen sich schnell an die funktionellen Grenzen und werden gezwungen, die Enterprise Version zu kaufen und/oder eine PIM-Agentur zu finden, die die zusätzlichen technischen Anforderungen umsetzen kann, was am Ende auch ziemlich teuer werden kann.

Wichtigste Alleinstellungsmerkmale von Akeneo sind:

  • Schwerpunkt liegt bei Onlinehandel und E-Commerce
  • Sehr einfache und intuitiv verständliche Benutzeroberflächen
  • Hoher Bekanntheitsgrad
  • Große Community und viele Module

AtroPIM – als modernes und flexibles Open Source PIM-System

AtroPIMAtroPIM ist unser Produkt, das in 2020 veröffentlicht wurde und ist die neueste Open Source PIM-Software auf dem Markt. AtroPIM basiert auf der AtroCore Platform, die als Fork von EspoCRM entstanden ist, das ebenfalls wie Akeneo seit 2013 entwickelt wird. AtroPIM basiert auf einer modularen, serviceorientierten Softwarearchitektur, die zu 100% API gesteuert ist (API-centric Software Architecture), was eine schnellere Anbindung an Drittsysteme und Weiterentwicklung des Systems ermöglicht, weil keine separate API, wie z.B. bei Akeneo zu entwickeln ist. AtroPIM ist kostenlos und wird einheitlich unter GPLv3 Lizenz verbreitet.

Dadurch, dass AtroCore Platform als eine allgemeine Plattform-Lösung für die Entwicklung von Business-Software entwickelt wurde, ist AtroPIM enorm flexibel, was das Datenmodell und die Erweiterungs- und Ausbaumöglichkeiten anbetrifft. Dadurch, dass bei AtroPIM alle CRM-Entities und Funktionen beibehalten wurden, kann man diese aktivieren und das System als PIM und CRM in einer Instanz zugleich nutzen. AtroPIM bietet den Anwendern einen innovativen Modul-Manager an, um die verwendeten gekauften und/oder individuell entwickelten Module effizienter zu verwalten, denn hier werden auch die Abhängigkeiten zwischen Modulen und deren Versionen mit berücksichtigt, was die Anzahl der Konflikte reduziert und eine schnellere und effizientere Aktualisierung des Systems ermöglicht.

Dank der hohen Flexibilität kann AtroPIM gleich gut sowohl bei Produktionsunternehmen und Marken als auch bei Großhändlern und Onlinehändlern eingesetzt werden. Die notwendigen Änderungen müssen nicht immer programmiert werden, denn Entities (inkl. aller Felder), deren Relationen und Layouts können von einem Administrator komplett konfiguriert werden. Die Anpassungen, die nicht zu konfigurieren sind, können immer noch hinzu programmiert werden.

Wichtigste Alleinstellungsmerkmale von AtroPIM:

  • Responsive Design
  • Hohe Flexibilität beim Datenmodell, stark konfigurierbar
  • Hohe Flexibilität bei den Erweiterungsmöglichkeiten
  • Vollwertige Plattform für Business-Software, erweiterbar mit CRM- und ERP-Funktionen
  • Serviceorientierte Softwarearchitektur


Pimcore als umfangreiche Open Source PIM, MDM, DAM, CMS und E-Commerce-Lösung

PimcorePimcore entstand 2010. Heutzutage ist diese Lösung die älteste und unter allen Open Source PIM-Systemen am weitesten verbreitet. Pimcore ist momentan (Stand: 2018) bei über 80.000 Unternehmen im Einsatz und bietet weitgehend mehr als nur ein PIM-System an, denn mit Pimcore bekommt der Anwender vieles zugleich: PIM / MDM- (Product Information Management und Master Data Management), CMS- (Web Content Management), DAM- (Digital Asset Management) und eCommerce-Funktionen direkt aus der Box.

Pimcore kommt in einer einheitlichen Edition. Die funktionellen Bereiche können einzeln aktiviert oder deaktiviert werden. Pimcore ist kostenlos und kann unter der Open Source-GPLv3-Lizenz und der proprietären PEL-Lizenz (Pimcore Enterprise Lizenz) zur Verfügung gestellt werden. Die letzte erlaubt, die Professional Services von Pimcore in Anspruch zu nehmen.

Pimcore, wie auch AtroPIM, basiert auf einer modularen, serviceorientierten Softwarearchitektur – sämtliche Funktionalitäten werden über eine native PHP API und REST API umgesetzt. Als Content-, Data-Management und Multichannel-Publishing-Suite erlaubt Pimcore beliebige Arten von Inhalten zu verwalten – von Dokumenten und Bildern, bis hin zu komplexesten Produktinformationen.

Die Zielgruppe von Pimcore sind größere Unternehmen auf der Suche nach einer maßgeschneiderten PIM-Lösung. Pimcore wird stets vollständig an die Geschäftsprozesse und individuellen Bedürfnisse der Unternehmen angepasst. Daher ist der notwendige Aufwand für die Implementierung im Vergleich zu AtroPIM oder Akeneo größer. Der Vorteil dieses größeren Initialaufwands ist eine höhere Flexibilität der umgesetzten Lösungen. Die Pimcore UIs basieren auf dem Sencha Ext JS Framework, das als eines der kompliziertesten Javascript Frameworks gilt. Deshalb können die Programmierungen, die von “Standardvorgaben” von Ext JS abweichen, ziemlich aufwendig und teuer werden.

Wichtigste Alleinstellungsmerkmale von Pimcore:

  • All-in-One-Lösung
  • breites Funktionsspektrum – PIM/MDM, DAM, CMS, E-Commerce
  • Serviceorientierte Softwarearchitektur
  • Vollwertige Plattform für Business-Software, ausbaufähig

AtroPIM, Pimcore und Akeneo: PIM-Systeme Vergleich

In dieser Tabelle finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Funktionen und Eigenschaften von AtroPIM, Pimcore und Akeneo.
 

AtroPIM als Akeneo-Alternative

atropim als akeneo alternativeKosten

Einer der wichtigsten Parameter bei der Systemauswahl sind die Kosten. Auch wenn die Open Source-Systeme lizenzfrei sind, werden Kosten für die Einführung des Systems und nachträgliche Betreuung und Wartung entstehen. Dadurch, dass AtroPIM eine allgemein flexiblere Lösung mit vielen Konfigurationsmöglichkeiten ist, werden die Einführungskosten niedriger als bei Akeneo ausfallen, auch die Time-to-Market wird kürzer sein. Die laufenden Kosten sind bei beiden Systemen vergleichbar und werden eher von der Nutzungsintensität abhängen, für Akeneo soll man sich aber auf eine von Akeneo unabhängige Agentur verlassen (wenn man Akeneo CE anwenden möchte), bei AtroPIM bekommt man den Support direkt vom Produktentwickler. Die Total Cost of Ownership (TCO) sind bei AtroPIM grundsätzlich niedriger als bei Akeneo, was als klarer Vorteil für AtroPIM spricht.

Funktionen

Die Funktionen der Akeneo Community Edition stehen denen von AtroPIM in vielen Punkten nach. Die zusätzlichen Funktionen der Akeneo Enterprise Edition gibt es in AtroPIM entweder direkt aus der Box oder diese können mithilfe von zusätzlichen AtroPIM-Modulen nachgerüstet werden. Für beide Systeme ist es möglich, die Funktionen mithilfe von zusätzlichen Modulen zu erweitern, heutzutage werden für Akeneo aber mehr Module als für AtroPIM angeboten.

Im Vergleich zu Akeneo bietet AtroPIM unter anderem folgende funktionale Vorteile an:

  • Konfigurierbare Dashlets und Dashboards
  • Flexibles Datenmodell dank konfigurierbarer Entities und Relationen
  • Konfigurierbare Layouts und bessere Filtermöglichkeiten
  • Portale: Händler-Portal, Lieferantenportal und sonstige Portale
  • Besser organisierte Zusammenarbeit möglich
  • fortgeschritteneres Berechtigungskonzept
  • Mehr Funktionen in Bezug auf die Produktverwaltung
  • AtroPIM kann schnell um CRM und ERP-Funktionen erweitert werden.

Usability

Beide Systeme haben sich die Aufgabe gestellt, dem Endnutzer eine hervorragende Usability zu bieten – diese Aufgabe wurde aber unterschiedlich verstanden und umgesetzt. Bei Akeneo hat man die User-Interfaces stark vereinfacht, bei AtroPIM hat man eher versucht, eine universelle und problemlos erweiterbare UI mit optimaler Platzverteilung zu schaffen.

Die UIs von AtroPIM ist komplizierter als bei Akeneo, man kann sich aber schnell daran gewöhnen und von den zahlreichen zusätzlichen Möglichkeiten profitieren. Im Gegensatz zu Akeneo bietet AtroPIM responsive design und kann gleich gut auf Tablets und Smartphones genutzt werden. Bei AtroPIM können absolut alle denkbaren Zusatzfunktionen auf den bereits bestehenden Interfaces umgesetzt werden, ohne den Platz für neue Funktionen oder Buttons lange zu suchen.

Support

Auch wenn Akeneo momentan mit größerer Community punktet, bietet Akeneo selbst Support nur für Enterprise-Edition-Kunden an. Dieser ist ziemlich teuer. Die Nutzer der Akeneo-Community-Edition sind an externe Dienstleister verwiesen, die nicht immer die ausreichende Kompetenz für das System aufweisen. Die Nutzer von Akeneo EE sollten mit monatlichen Kosten ab 2.000 Euro rechnen.

Support- und Wartung für AtroPIM ist insgesamt günstiger, das günstigste Support-Paket kostet nur 190 Euro im Monat, andere Support-Pakete kosten 290 und 490 Euro pro Monat.

AtroPIM als Pimcore-Alternative

atropim als pimcore alternativeKosten

Als das komplizierteste Open Source PIM-System wird Pimcore auch die höchsten Einführungskosten beanspruchen. Auch die Implementierung von neuen Funktionen kann bei Pimcore wegen Ext JS Framework teurer als bei AtroPIM sein.

Pimcore orientiert sich eher an größere Anwender und passt eher für die Anwender, die die Aufgaben in den Bereichen PIM, MDM, CMS, DAM und E-Commerce zugleich lösen wollen. Wenn man im AtroPIM die Funktionen aus den Bereichen CMS und Onlineshop nachbauen will, werden dadurch höhere Kosten als bei Pimcore entstehen, denn bei Pimcore gibt es diese Funktionen bereits.

Funktionen

Pimcore ist in erster Linie eine All-in-One-Lösung. Wenn man eine All-in-One-Lösung für PIM, MDM, CMS, DAM und E-Commerce braucht, wird Pimcore eine bessere Alternative als AtroPIM sein. Ob eine All-in-One-Lösung eine wirklich gute Lösung ist, sollte man für sich selbst entscheiden.

Eine verteilte System-Architektur, wenn man ein separates System für jeden einzelnen Funktionsbereich verwendet, mag eigene Vorteile haben, denn eine All-in-One-Lösung wird in einem Bereich nie so gut sein wie eine Standardsoftware, die speziell für den Bereich entwickelt wurde. So wird Magento, Shopware oder OXID ein allgemein besseres Shopsystem sein, als ein E-Commerce-Modul von Pimcore.

Wenn man AtroPIM mit Pimcore vergleicht, hat jedes System eigene Stärken:

  • Konfigurierung von Layouts, Entities und Relationen ist in AtroPIM grundsätzlich einfacher
  • Beide Systeme bieten die Möglichkeit an, Portale zu erstellen - bei Pimcore können die Portale als vollwertige B2B Websites umgesetzt werden, bei AtroPIM werden für Portale dieselben User Interfaces wie bei der Hauptanwendung genutzt.
  • AtroPIM hat ein vollwertiges CRM-Modul, das als CRM wesentlich mehr Möglichkeiten als bei Pimcore anbietet.
  • Pimcore bietet wesentlich mehr Funktionen im DAM-Bereich an.
  • Pimcore bietet auch die Module für E-Commerce und CMS an, AtroPIM hat in diesen Bereichen noch nichts zu bieten.
  • Beide Systeme glänzen vor allem als Software Ecosysteme, mit entsprechenden Vorteilen für die Weiterentwicklung und Individualisierung.

Usability

Die User-Interfaces von Pimcore können leider überhaupt nicht als intuitiv verständlich bezeichnet werden, dies ist die klare Folge der Systemkomplexität und der Verwendung von Ext JS Framework, denn kein System kann zugleich sehr komplex und intuitiv verständlich sein. Pimcore befolgt noch die UI-Standards aus Anfang der 2010er, und damals war die Lösung wirklich modern und innovativ.

Im Gegensatz zu AtroPIM bietet Pimcore auch kein responsive design an, der Aufbau von Interfaces wird es auch nie zulassen, momentan wird Pimcore als klare Desktop App verstanden und weiterentwickelt. Man soll an einigen Schulungen teilnehmen, bevor man Pimcore einsetzen kann. Die Nutzung des Systems mag für die User, die es nur ab und zu nutzen sollen, sehr anstrengend sein.

Die User-Interfaces von AtroPIM wirken moderner und verständlicher. Die Platzverteilung und die Informationsübersicht ist wirklich gut. Nicht ohne Grund hat AtroPIM den Great User Experience Award 2018 von FinancesOnline.com erhalten.

Support

Beide Systeme bieten einen kostenpflichtigen Support an. Bei Pimcore ist der kostenpflichtige Support mit der Verwendung einer kommerziellen Lizenz verbunden. Der Code des Pimcore-Systems selbst bleibt weiterhin 100% kostenlos, genau wie bei AtroPIM. Beide Anbieter bieten SLA-Verträge an. Die Anwender von Pimcore sollten für Wartung und Support mit monatlichen Kosten ab 2.000 Euro rechnen (falls das Fixpreis-Modell angewendet wird), bei AtroPIM gibt es Support-Pakete für 90,190 und 490 Euro. Es können auch andere Wartungsverträge ausgehandelt werden.

Pimcore vs. Akeneo

pimcore oder akeneoDer Vergleich von Pimcore mit Akeneo ist im Prinzip in vielen Punkten dem Vergleich zwischen Pimcore und AtroPIM ähnlich.

Kosten

Die Einführungskosten für beide Systeme können stark von den Bedürfnissen des Anwenders abhängen. Bei diesem Vergleich mag der funktionelle Abgleich mehr Sinn haben, denn beide Systeme lösen unterschiedliche Aufgaben und auf unterschiedliche Weise.

Die laufenden Kosten für die Akeneo Enterprise Edition, die auch mehr Funktionen als die Community Edition bietet, werden insgesamt höher als bei Pimcore ausfallen.

Funktionen

Dadurch, dass Pimcore eine einheitliche Lösung für PIM, MDM, CMS, DAM und E-Commerce in einer Instanz ist, kann Akeneo hier nicht mithalten. Wenn man aber nur die PIM-Funktionen vergleicht, mag Akeneo eine bessere Alternative sein. Für einen größeren Anwender mag die Akeneo Enterprise Edition besser sein, denn nur in dieser Edition gibt es Enterprise-Funktionen wie z.B. Workflows, Approvals und Versionierung, die bei Pimcore direkt vorhanden sind.

Usability

Die UIs von Akeneo sind aufgeräumter, übersichtlicher und verständlicher für den Endnutzer.
Die Nutzer von Akeneo werden mit zu vielen Funktionen und Buttons wie bei Pimcore definitiv nicht überfordert. Für einige Anwendungsfälle werden die User-Interfaces von Akeneo zu einfach wirken – das soll jeder potentielle PIM-Anwender für sich entscheiden.

Support

Bei Akeneo wird der Support nur für die Enterprise Edition angeboten, Pimcore hingegen bietet professionellen Service für alle Anwender an. Die Supportkosten für Pimcore werden wegen der Komplexität des Systems insgesamt höher als bei Akeneo CE, aber können niedriger als bei Akeneo EE ausfallen.

Schlussfolgerung

Als kostenlose lizenzfreie Lösungen bieten AtroPIM, Pimcore und Akeneo dem Anwender sehr viel an. Natürlich hat jedes System auch eigene Vor- und Nachteile und jeder potenzielle Anwender sollte für sich entscheiden, welche Lösung ihm besser passt. Eine professionelle Beratung an dieser Stelle ist sehr empfehlenswert.

pim systemsPimcore punktet vor allem als eine All-in-One-Lösung und passt am besten für diejenigen Anwender, die PIM, MDM, DAM, CMS und E-Commerce-Prozesse über ein einziges System organisieren wollen. Wenn man sich aber nur auf die klassischen PIM-System-Aufgaben konzentriert, mag AtroPIM oder Akeneo die bessere Alternative sein. Im Gegensatz zu Akeneo ist AtroPIM ähnlich wie Pimcore als eine Plattform entstanden, um diverse Business-Software zu entwickeln und ist für einen funktionellen Ausbau besser geeignet. AtroPIM ist wesentlich flexibler als Akeneo und bietet definitiv mehr Funktionen und Möglichkeiten als die Akeneo Community Edition, auch im Vergleich zur Akeneo Enterprise Edition hat AtroPIM an einigen Stellen mehr zu bieten, dafür müssen aber kostenpflichtige Module erworben werden. Bei einem TCO-Vergleich (Total Cost of Ownership) wird AtroPIM ein klarer Gewinner sein. Wenn Ihre Mitarbeiter die UIs von AtroPIM oder Pimcore als zu kompliziert empfinden, ist Akeneo die richtige Lösung für Sie.

Als die neueste Lösung bietet AtroPIM Funktionen, die keines der PIM-Systeme weder in den kostenpflichtigen noch kostenlosen Versionen anbieten und kann sogar mit vielen kostenpflichtigen Lösungen gut mithalten. Als eine neue kostenlose Alternative zu Akeneo oder Pimcore stellt AtroPIM Produktions- und Handelsunternehmen eine innovative PIM-Software zur Verfügung, und das auf hohem Niveau.
 


Bewertet mit 5/5 basierend auf 2 Bewertungen